ERBRECHT

Jedes Jahr werden sehr ansehnliche Vermögenswerte von einer Generation an die nächste vererbt, was nicht selten mit Konflikten und gerichtlichen Verfahren einhergeht. Wir unterstützen Sie bei der sorgfältigen und rechtlich abgesicherten Planung der Erbfolge und stellen sicher, dass das von Ihnen erwirtschaftete Vermögen an diejenigen weitergegeben wird, die Sie bedenken wollen, indem wir maßgeschneidert und individuell Erbfolge, Auflagen und Vermächtnisse erbvertraglich oder testamentarisch rechtlich absichern.

 

Wir unterstützen Sie bei der Geltendmachung und Abwehr von Pflichtteils- und Pflichtteilsergänzungsansprüchen sowie bei der Erbauseinandersetzung sowohl außergerichtlich als auch im Gerichtsverfahren.

 

Wir betreuen Sie bei der Abwicklung sämtlicher Nachlassangelegenheiten und beraten Sie als Erben und Erbengemeinschaften.

 

Wir stehen Ihnen mit unserer rechtlichen Erfahrung zur Seite bei der Testamentsvollstreckung, im Erbscheinsverfahren sowie bei der Abklärung der wirtschaftlichen und rechtlichen Folgen einer Ausschlagung der Erbschaft sowie in Haftungsfragen für Nachlassverbindlichkeiten.

 

Vorkehrungen zur Vorsorge sollte heute jeder treffen, unabhängig von seinem Lebensalter. Wir unterstützen Sie bei der Abfassung einer auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Patientenverfügung sowie bei der Errichtung von Betreuungsverfügungen und Vorsorgevollmachten.

 

Wir bieten

  • rechtliche Vertretung in allen erbrechtlichen Gerichtsverfahren
  • Gestaltung von Testamenten und Erbverträgen
  • Schenkungen zu Lebzeiten
  • Geltendmachung und Abwehr von Pflichtteils- und Pflichtteils-ergänzungsansprüchen
  • Beratung von Erben
  • Abwicklung der Erbengemeinschaft
  • Erbscheinsverfahren
  • Patientenverfügung
  • Vorsorge- und Betreuungsverfügung

 

Zurück zu den Rechtsgebieten

News zum Rechtsgebiet:

  • Vorverstorbene Alleinerbin: Testamentsauslegung zugunsten der Tochter der als Erbin eingesetzten Lebensgefährtin
  • Vergütung des Testamentsvollstreckers: Erst mit Ende der Verwaltungstätigkeit ist die Bezahlung fällig
  • Kostenfestsetzungsverfahren: Wer zahlt was bei einem erfolglosen Erbscheinsantrag?
  • Gesetzliche Betreuung: In diesem Fall muss ein Miterbe Auskunft über den Bestand des Nachlasses erteilen
  • Formvorschrift bei Nottestament: Drei-Zeugen-Regelung auch bei Kontaktbeschränkungen in Pandemiezeiten unumgänglich
  • Einsicht in das Grundbuch: Klärung von Ausgleichspflichten nach Immobilienverkauf begründet keine umfassenden Einsichtsrechte
  • Erben können nicht zu Besuchen gezwungen werden. OLG Frankfurt Beschluss vom 05.02.2019, Az. 20 W 98/18
  • Erbschaftssteuer – Keine Befreiung bei Eigentumsaufgabe BFH (Urteil v. 11.07.2019, Az II R 38/16)
  • Erbrecht: Vorsorge, auch in Zeiten von Corona
  • Wie sich die Erben die Lebensversicherung sichern können – Eile ist geboten
  • Wer darf über die Bestattung und Grabpflege entscheiden?
  • Welche Auswirkungen hat eine Adoption auf das Erbrecht?
  • Vermögen im Ausland / Ausländische Staatsangehörigkeit – Wer erbt?
  • Grundstücksvermächtnis verjährt erst zehn Jahre nach dem Erbfall
  • Ehegattentestament verliert die Gültigkeit bei der Scheidung
  • BGH: Erben haben Anspruch auf Zugang zum Facebookkonto eines verstorbenen Nutzers
  • Wann zählen Leistungen aus einer Lebensversicherung zur Erbmasse?
  • Veröffentlichungen zum Rechtsgebiet:

  • Den Nachlass lieber per Testament regeln?
  • Für die Gestaltung gibt es keine Mustervorlagen
  • Wirtschaftliche Gestaltungsmöglichkeiten für den überlebenden Ehegatten
  • Nicht jeder möchte in den „Genuss“ des Erbes kommen
  • Vererben zu Lebzeiten
  • Ohne Trauschein in der gemeinsamen Immobilie
  • Erben in der Patchwork-Familie
  • Enterbt? Die gesetzliche Erbfolge lässt sich nicht so leicht aushebeln – Von Pflichtteilsanprüchen und dem Anfechten des Testaments
  • So wird Streit vermieden – Berliner Testament: Was erbt der Partner und was bekommen die Kinder?
  • Selbstbestimmt entscheiden
  • Haus verschenkt – an alles gedacht?
  • Das Erbrechts-ABC: Wie sich Streit vermeiden lässt