Bei Kindeswohlverletzung: Jugendliche sind berechtigt, selbst einen Anwalt zu beauftragen

Haben Jugendliche das 14 Lebensjahr vollendet, gelten sie dann als verfahrensfähig, wenn es um sog. Verfahren zur Personensorge geht, also eine Kindeswohlgefährdung im Raum steht. In solchen Fällen dürfen Jugendliche aus eigenem Recht einen Rechtsanwalt beauftragen und da ihnen meist die finanziellen Mittel hierzu fehlen, auch für das Verfahren Verfahrenskostenhilfe beantragen. Der rechtliche Schutz dieser besonders sensiblen Personenrechte darf nicht daran scheitern, dass die wirtschaftlichen Mittel fehlen. Häufig handelt es sich bei derartigen Streitigkeiten um tiefe Zerwürfnisse mit beiden Elternteilen über angeordnete erzieherische Maßnahmen, die oftmals mit dem Ziel geführt werden, vom Jugendamt in Obhut genommen zu werden oder eine Pflegestelle zu bekommen.

Zurück zu den News